Chrisam-Messe im Bistum Essen: Jetzt auch interaktiv erleben

von Unbekannt

Junge Menschen ansprechen, junge Menschen informieren: Beides zusammen ist häufig nicht leicht. Allzu oft sind Informationen derart trocken und langweilig gestaltet, dass die Jugend sofort abschaltet. Das Bistum Essen verbindet deshalb auf einer neuen Website Information mit Interaktivität und somit Spannung. Der Anlass: Die Chrisam-Messe im Dom. Die Zielgruppe: Messdiener aus dem ganzen Ruhrbistum.

Alljährlich sind sämtliche Ministranten des Bistums Essen zum Gottesdienst am Morgen des Gründonnerstags eingeladen. Im letzten Jahr waren es rund 1000 Kinder und Jugendliche, die mit Bischof Overbeck im Dom die Weihe der Heiligen Öle feierten. Doch was steckt hinter dieser „Chrisam-Messe“? Warum ist es wichtig, dabei zu sein? Und was hat es mit dem Zeitraum auf sich, in den die Messe fällt – Karwoche und Osterzeit?

Fragen, welche sich bestimmt viele der jungen Menschen stellen, die an dem Gottesdienst teilnehmen. Fragen, auf die sie im Internet aber kaum eine zielgruppengerechte Antwort finden. Deshalb geht das Bistum Essen einen neuen Weg: Mit Videos, Bildern und Texten, durch die sich die Messdiener informieren und somit auf die Chrisam-Messe einstimmen können.

Den Anfang macht eine Grußbotschaft von Ruhrbischof Overbeck. Das vorproduzierte Video befindet sich direkt auf der Startseite und kann einleitend angesehen werden. Der Bischof dankt den Ministranten darin für ihren Dienst und stellt zusammenfassend die Bedeutung der Chrisam-Messe heraus. Das kann als kleiner „Appetizer“ verstanden werden. Bilder und Infos erläutern das Ganze dann näher.

Im Fotobereich wurden die bei Flickr hochgeladenen Bilder des Bistums von Cooliris zu einer netten Foto-Wall zusammengestellt. Hierfür mussten keinerlei Lizenzgebühren bezahlt werden. Derzeit können sich die Ministranten in besagter Bilderwand durch die Fotos aus dem letzten Jahr klicken. Nach der diesjährigen Messe sind dann ebenfalls aktuelle Bilder zu bestaunen. Mit an Bord sind hier auch Facebook und Twitter.

Der informierende Teil bietet zweierlei: Kurzinfos zu den Tagen um die Chrisam-Messe sowie ein Lexikon zur Messe und den Kar- und Ostertagen. Im ersten Teil wurde mit Prezi ein interaktiver Raum geschaffen, in dem sich die Messdiener durch eine Foto- und Text-Strecke klicken können: Infos von Palmsonntag bis zum Osterei finden sie hier in Kurzform. Den Abschluss bildet ein Kurzvideo mit Bischof Overbeck, der ein frohes Osterfest wünscht.

Sobald es ein bisschen mehr an Information sein soll, kann das kleine Lexikon angesehen werden. In 18 Schlagworte aufgeteilt, informiert dieser Bereich durch längere Texte, die eigens für die Zielgruppe verfasst wurden. Ausgehend von der Chrisam-Messe – respektive zunächst dem Chrisam – werden im Lexikon die wichtigsten Begriffe rund um die Karwoche und Osterzeit erklärt. Durch Verlinken der einzelnen Schlagworte ist hier ein schnelles Hin- und Herklicken möglich.

Abgerundet wird die neue Seite durch eine Link-Abteilung, mit der man direkt auf die Hauptseite des Bistums, die Domseite und die allgemeine Messdienerhomepage zugreifen kann. Begleitend zu der neuen „Chrisam-Seite“ wurde auch die Facebook-Gruppe Messdiener Bistum Essen erstellt.

Über Unbekannt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.