Eine Nonne rockt das Internet

von Unbekannt

Seit dem vergangenen Mittwoch rockt ein Video von „The Voice of Italy“ das Internet. Im Fokus steht Ordensschwester Christina, die bei der italienischen Variante von „The Voice“ mitmacht und mit viel Zuspruch in die nächste Runde kommt.

Bei „The Voice“ stellen sich Talente einer Jury von vier Personen, doch im Gegensatz zu anderen Castingsshows kennen und vor allem sehen die Juroren die Sänger erst nach der Performance. Dieses Verfahren sorgt dafür, dass vor allem das Stimmtalent und nicht die Performance oder das Aussehen der Sänger bewertet wird.

Auf diese Weise stellte sich auch Sr. Christina im Ordensgewand den vier Juroren mit dem Lied „No One“ von Alicia Keys. Schon nach wenigen Sekunden waren die Zuschauer im Saal überzeugt. Wenige Sekunden später drückten auch die ersten beiden Jurymitglieder auf den Buzzer, um Schwester Christina für ihr Team zu gewinnen. Am Ende warben alle vier Jurymitglieder darum Sr. Christina in ihr Team zu bekommen.

Der Auftritt von Schwester Christina sorgt nun nicht nur im Fernsehen für Aufsehen, sondern auch im Internet. Auf YouTube wurde das Video von dem Auftritt bisher knapp 19 Millionen Mal [Update: 25 Millionen Aufrufe] aufgerufen und ein Ende des Trends ist nicht abzusehen.

(Englischer Untertitel verfügbar.)

Nach der Performance stand die 25 jährige Ordensschwester aus Sizilien mit den verdutzen Jurymitgliedern im Interview. Eine der ersten Fragen an die taffe Schwester war, warum Sie bei „The Voice“ mitmacht? Ihre promte Antwort: „Ich habe ein Geschenk und dieses bringe ich euch.“

Voll Überzeugung und mit einer guten Portion Humor stellte sich Sr. Christina dem Publikum und gab dadurch ein authentisches Glaubenszeugnis ab. So beantwortete sie auch die Frage was der Vatikan zu ihrem Auftritt sagt mit vollem Enthusiasmus, dass sie noch auf einen Anruf von Papst Franziskus wartet, aber dieser immer dazu aufruft hinaus (in die Welt) zu gehen und zu evangelisieren.

Sr. Christina wirkt auf voller Länge überzeugend und so gehört sie sicherlich nicht nur zu den Favoriten von „The Voice of Italy“, sondern ist ein positives Beispiel für den katholischen Glauben und dafür, dass jeder Mensch ein besonderes Talent hat.

Über Unbekannt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.