Frohe und gesegnete Weihnachten!

von Unbekannt

Es war der 1. Dezember und Joseph griff das erste Mal zu seinem Twitter-Account und schrieb „Grüß Gott zusammen, ich bin Joseph von Nazareth und ich twitter ab heute auch. Meine Frau Maria hat gemeint, das macht man jetzt so.“

Tag für Tag ging es dann weiter und auch wenn der Esel Joseph nicht folgte, so taten es andere Follower auf Twitter. Der Beginn einer spannenden Geschichte, die recht tief in die Privatsphäre von Joseph und Maria eintauchen lässt als klar wird, dass Maria schwanger ist und das Kind nicht von Joseph stammt. Es kommt zwar Unterstützung durch die Follower, aber dies beruhigt Joseph nur bedingt.

Nach einer Aussprache der Aufbruch nach Bethlehem, nachdem zur Volkszählung aufgerufen wurde, folgt dann ein langer Marsch und die nüchterne Erkenntnis, dass es nur noch einen Platz im Stall für die beiden gibt. Dann ist es da – also das Kind. Ja das Kind ist da!

Und „Er soll Joschua heißen. Das bedeutet „JHWH hilft“. Wegen der ganzen Geschichte hier mit der Reise und so, da dachte ich, das passt.“

Auf diesem Weg wünschen wir euch und den euch nahestehenden ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest!

Jens & Stefan

Über Unbekannt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.