Frühjahrsputz in der kirchlichen Internetlandschaft?

von Unbekannt

Der Mai steht vor der Tür, die Natur erstrahlt zunehmend in frischen bunten Farben und für viele ist die Zeit gekommen, sich beim Frühjahrsputz von alten, teilweise liebgewonnen Sachen zu trennen und Platz für etwas Neues zu schaffen.

Gilt dies auch für die kirchliche Internetlandschaft in Deutschland?

Knapp zwei Monate sind nun seit der Tagung „Kirche im Web 2.0“ in Stuttgart ins Land gegangen. Dort stellte Dr. Martin Rieger von der Bertelsmannstiftung das Projekt „cathoo.net“ vor und erhielt in einem regen Gedankenaustausch konstruktive Vorschläge und Gesprächsangebote mit kirchlichen Medienmachern.

Etwa zur gleichen Zeit mehrten sich die Vermutungen und Gerüchte über den geplanten Relaunch von „katholisch.de“. In regelmäßigen Abständen gibt es Rückmeldungen zum Sachstand des Relaunches aus verschiedenen Quellen. Mal heißt es, Interessenvertreter aus Verbänden und Gruppierungen stellen sich gegen einige Aspekte quer, an anderer Stelle wird in einem Web-TV das Allheilmittel für den neuen Auftritt der katholischen Kirche gesehen.  Wieder andere meinen darüber berichten zu können, dass „cathoo.net“ in den Relaunch von katholisch.de integriert werden soll. Alles in allem ein buntes Potpourri an Ideen, Vorschlägen und Kritikpunkten, welches jedoch noch klar offen lässt, wie die Zukunft der bereits bestehenden kirchlichen Internetlandschaft aussieht.

An dieser Stelle sei der Verbreitung dieser Vermutungen und Gerüchte Genüge getan. Es reicht, dass in scheinbar unzähligen Gesprächstreffen über mögliche neue Angebote disktutiert wird, ohne dass etwas Konkretes dabei herauskommt. Der Worte sind langsam – nicht nur in der Vielzahl der Gerüchte und Vermutungen – genug gewechselt, denn die „neuen“ Ideen setzen schon wieder Staub an. An dieser Stelle möchten wir die Chance nutzen als junge Experten, die sehr mit den kirchlichen Strukturen vertraut sind und auch aktiv die aktuellen Entwicklungen in den sozialen Netzwerken und im Internet verfolgen, gut bedachte und nachhaltige Impulse zu setzen.

FRISCHFISCHen.de wird sich in den kommenden Wochen daran machen, einmal den digitalen Staubwedel aus der Ecke zu holen, und die kirchliche Internetlandschaft in Deutschland vom Staub des Winters befreien und Konzeptansätze vorstellen, wie sich die Kirche in den kommenden Jahren in Deutschland digital präsentieren kann.

In der kommenden Woche: Was liegt denn da so alles rum? – Eine Bestandaufnahme der kirchlichen Internetangebote

Über Unbekannt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.