Komm auf meine Liste

von Unbekannt

Wer kennt das Gefühl nicht: ein simpler Reload auf Facebook und der eigene Newsstream macht einen gewaltigen Sprung. Im Schnitt ist jeder Nutzer auf Facebook mit rund 130 Freunden verbunden und folgt durchschnittlich 80 Fanseiten, Gruppen etc. Jeder dieser Aktanten im eigenen Netzwerk postet im Schnitt 90 Inhalte pro Monat (vgl. Facebook-Statisktik 2012) Nun Bedarf es keiner großen Mathematik um zu erkennen, dass dieser Newsstrom schnell unübersichtlich werden kann.

Auch wenn Facebook von Hause aus den Strom an Neuigkeiten von Freunden und Fanseiten filtert und Fanseitenbetreiber so einmal mehr in den Konkurrenzkampf um Aufmerksamkeit einsteigen lässt, eine wirkliche systematische Filterung bietet dieser Automatismus nicht.

Abhilfe können hier die “Interessenslisten” schaffen. Sie ermöglichen es dem Nutzer verschiedene Seiten, Personen und Abos für ein bestimmtes Themengebiet in einer Liste zu sammeln. Mit Ihnen schafft sich der Nutzer so etwas wie einen eigenen Newsfeed für ein von ihm ausgewähltes Thema. Hierbei ist er in der Auswahl der Themen frei. So sind Listen zu speziellen Fachthemen genauso wie Listen zu bestimmten Personengruppen denkbar. Sollte eine nicht nur individuell von Interesse sein, besteht zudem die Möglichkeit, eine Liste öffentlich zugänglich zu machen. Andere Nutzer können die Aktualisierungen dieser Liste dann abonnieren.

Listen zu bestimmten Themen ermöglichen nicht nur, sich selbst einen schnellen Überblick über aktuelle Meldungen zu diesem Themengebiet zu verschaffen. Vielmehr bieten öffentlich zur Verfügung gestellte Listen die Möglichkeiten, bestimmte Themen in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Befasst sich eine Liste mit einem relevanten Thema und ist sie interessant zusammengestellt, findet sie sicherlich Abonnenten. Da Listen nur jene Veröffentlichungen einer Person zeigen, die auch einem entsprechendem Nutzerkreis zur Verfügung gestellt wurden, ist hier der Flut aus allzu persönlichem Off-Topic zumindest schon ein kleiner Riegel vorgeschoben.

Um eine Liste möglichst interessant zu gestalten, lohnt es sich auf die Schwarmintelligenz zu bauen und Freunde und Abonnenten der Liste dazu aufzurufen, Vorschläge für neue Listenmitglieder zu machen. Leider muss derzeit – auch bei einer öffentlichen Liste – immer noch der Gründer der Liste neue Mitglieder zu dieser hinzufügen. Auf der einen Seite vielleicht ein wenig zeitaufwändig, auf der anderen Seite auch eine gewisse Gatekeeper-Funktion für die “Qualität” der Liste.

Wie erstelle ich eine Liste:
Eine neue Liste kann über folgende URL erstellt werden: https://www.facebook.com/addlist
Beim Einrichten einer neuen Liste kann auch die Sichtbarkeit eingestellt werden. Interessenlisten können also komplett veröffentlicht werden oder auch eingeschränkt Sichtbar sein.
Freunde, Seiten, Abonnements können über das kleine Zahnrad für weitere Optionen unter einem Coverfoto zu einer Liste hinzugefügt werden.
Die neu erstellte Liste wird dann im eigenen Newsstream angezeigt.
Andere Freunde und Nutzer können diese Listen anschließend abonnieren.
Über die Seite https://www.facebook.com/bookmarks/interests lassen sich die eigenen Listen verwalten.

Einige interessante Liste:
Deutsche Bistümer
Ruhrbistum
WJT 2013
Social-Media-News

Vorschläge für weitere Listen gerne als Kommentar!

Titelfoto: Nicole Cronauge

Über Unbekannt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.