cathoo.net – es rauscht mal wieder!

von Unbekannt

Noch vor kurzem berichteten wir bei FRISCHFISCHen über das große Schweigen rund um die geplante katholische Community „cathoo.net“. Das Schweigen scheint sich aktuell, in ein mehr oder minder großes Rauschen zu verwandeln.

Gestern wurden dem Projektteam von FRISCHFISCHen neue Unterlagen zur geplanten cathoo.net- Community der Bertelsmann-Stiftung zugespielt. Bei Sichtung der Unterlagen wurde schnell deutlich, dass die Organisatoren sehr viel strategischer an die Sache herangehen, als dies bisher in der Vergangenheit der Fall war. Deutlich wird dies mitunter an dem Zeitpunkt der Verbreitung.

Die Veröffentlichung kurz vor dem Großereignis des 2. Ökumenischen Kirchentages – lässt zumindest die Vermutungen aufkommen, dass dem Team der Bertelsmann-Stiftung nicht sehr daran gelegen ist, mit seiner Aktion Aufsehen zu erregen. Medien, Bistümer und ein großer Teil der Verbände richtet die Aufmerksamkeit aktuell auf das Großereignis in München.

Doch gerade die Bistümer sind aktuell in den Fokus genommen worden. Eine Auswahl der 27 Bistümer wurde aktuell zu einer Beta-Testphase eingeladen, in welcher die aktuelle Version der Community durch einen kleinen Personenkreis auf Herz und Nieren getestet werden soll.

Ob dem Gesprächsangebot, welches der Bertelsmann-Stiftung auf der Tagung „Kirche im Web 2.0“ von verschiedenen Seiten offeriert wurde, entsprochen wurde, und die zahlreichen Ideen in die aktuelle Version eingeflossen sind, ist bisher unklar.

Ein weiterer Kritikpunkt an der aktuellen Beta-Phase ist, dass bei dem vorgestellten Konzeptpapier, welches den ausgewählten Bistümern zugegangen ist, immer noch kein Mehrwert gegenüber anderen Plattformen erkennbar wird. Die Einbindung eines Facebook-Logins und die damit verbundenen Konnektivität zur bestehenden Facebook-Community kann aktuell sicherlich nicht mehr zu den neuen Innovationen gezählt werden – vielmehr gehört es schon zum aktuellen Status qou.

Auch die Möglichkeit Word- und Exceldaten in die Community hochzuladen, sollte mit Blick auf die neuen Funktionen die Google aktuell bietet und die Kooperationen zwischen Facebook und Microsoft, ein wenig nüchterner betrachtet werden.

Abseits jeglicher –  an dieser Stelle als reine konstruktive Kritik zu verstehende –  Anmerkungen, sind die aktuellen Ziele des Konzeptes immer noch positiv zu bewerten. Wichtig ist, dass die Stärkung des ehrenamtlichen Engagements auch weiterhin im Fokus des Konzeptes steht.

Aus aktuellem Anlass werden sich Freitag nun spontan einige Personen aus diversen Bistümern und Projektinitiatoren auf dem Ökumenischen Kirchentag in München treffen, um über die neusten Konzeptideen zu reden.

Über Unbekannt

2 thoughts on “cathoo.net – es rauscht mal wieder!

  1. @Benedikt: Genau diese Frage beschäftigt derzeit viele. Insbesondere der BDKJ hat vor einiger Zeit ebenfalls diese Frage gestellt. Da es jetzt die Beta-Version gibt muss man wohl schauen, wie die aussieht. Vielleicht ergibt sich an irgendeiner Stelle ja noch ein Mehrwert, der bisher nicht bekannt ist.

  2. Was ist denn der Mehrweit einer spezifisch katholischen Community. Das hört sich stark nach Integralismus und Parallelgesellschaft an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.