diaspora*

von Unbekannt

In den letzten Wochen wurde ich vermehrt gefragt was das nächste große Ding im Internet nach Facebook sein wird. Meine Antwort ist da eher verhalten und lautet da eigentlich immer: „Keine Ahnung, aber es gibt da einige Projekte, die man weiterhin verfolgen sollte“.

Eines dieser Projekte ist DIASPORA*, dabei ist hier die Rede von einem weiteren Social Network. Das Projekt ist im Anfangsstadium und eine Antwort auf Facebook, dass ein kommerzielles Netzwerk darstellt. Ein besonderer Fokus soll bei  Diaspora* auf das immer wieder umstrittene Thema Privatsphäre gelegt werden. So soll jeder User viele Möglichkeiten erhalten, diese Einstellungen selber zu steuern. Darüber hinaus wird das Projekt als Open Source Projekt geführt, was es ermöglicht, dass jeder das Projekt anpassen und weiterentwickeln kann (WordPress, die Software dieses Blogs, ist im Übrigen auch ein Open Source Produkt).

Sehr spannend wird bei Diaspora* auch der Faktor Dezentralität spielen, denn im Grunde wird es wohl am Ende keine zentrale Serverfarm geben, sondern jeder mit einem Internetanschluss wird hingehen können und einen Server betreiben.

Wer nun denkt, dass Facebook und andere Communities absolut überflüssig werden von heute auf morgen wird enttäuscht sein, denn trotz vieler Vorteile von Open Source und anderen Faktoren wird bei Diaspora* eher auf das Verbindende gesetzt und so wird in einer der nächsten Versionen auch eine Schnittstelle zu Facebook integriert sein.

Das Projekt Diaspora* wird spannend werden, wenn die Versprechungen von Transparenz, Open Source etc. eingehalten werden. Die nächsten Versionen werden mehr Klarheit verschaffen, welches Potential in dem Projekt steckt.

Abschließend werde ich immer gefragt, ob das Projekt für die Katholische Kirche interessant sein kann. Dies kann ich nur bejahen, vorausgesetzt einer positiven Entwicklung des Projektes. In dem Fall gibt es gleich mehrere spannende Möglichkeiten dieses Projekt in die möglichen Szenarien zu integrieren.

Über Unbekannt

One thought on “diaspora*

  1. Wie weit ist diaspora? Es gibt doch schon einige ausgewählte Nutzer, die es testen können. Sind hier welche unter den Lesern des frischfischen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.