News.va: Ganz schön viel drin!

von Unbekannt

Das Setting war schon ein wenig ungewohnt: Die ehrwürdigen Räume eines päpstlichen Palazzos, massive hölzerne Schreibtischmöbel und ein iPad. Auf diesem hat Papst Benedikt mit einem Klick auf den „Publish-Button“ das neue Newsportal des Vatikans relativ medienwirksam gelauncht und im Anschluss seinen ersten Tweet verschickt.

Auf einen ersten Blick kann man sagen, dass Portal ist gelungen. Auch wenn an einigen Stellen darüber diskutiert wurde, dass ein wirkliches Mehr an Neuigkeiten fehlen würde, so ist es für mich schon ein großer Mehrwert, die zahlreichen News-Quellen rund um den Petersdom auf einer Seite greifbar vereint zu haben. In einer netten zeitgemäßen Optik präsentieren sich die Fides News Agency, der L’Osservatore Romano, das Press Office, der Vatican Information Service, das Vatican Radio und der Videodienst CTV.

Zudem sei an dieser Stelle auf die an einigen Stellen mehr oder minder gut gelungene Integration verschiedener Social-Media-Dienste hingewiesen. Durch dieses Mashup von Diensten, welche im Rahmen der Kommunikationsmaßnahmen sowieso geüfllt werden, erhält die Seite eine Dynamik und es entsteht Bewegung. Hier die folgenden Intergrationen im einzelnen:

1. Facebook:
Hier haben sich die Betreiber für den „Activity Feed“ entschieden. Dieser bildet ab, welche interessanten Aktivitäten auf der eigenenWebseite oder Facebookseite passieren. Hierbei werden Inhalte angezeigt, die über die Like- oder Sharefunktion geteilt werden, ergänzt um die Facebookkomemntare zu einem Artikel oder ähnlichem. Warum man sich gegen eine Like Box entschieden hat, welche neben den aktuellen Neuigkeiten der eigenen Fanseite auch die Fans präsentiert, scheint fraglich. Zumal die englischsprachige Fanseite bereits über 8000 Fans verzeichet – eine Zahl die man meiner Meinung nach auch nach außen kommunizieren kann. Neben den oben genannten Intergrationsoptionen, bietet Facebook noch weitere Möglichkeiten der Interaktion mit und er Integration in die eigene Webseite. Eine Übersicht der sogeannten Social Plugins findet sich hier.

2. Twitter
Die Intergration des Twitteraccounts ist optisch nett gelöst. Auch die relativ exponierte Positionierung im Kopfberech der Seite finde ich gelungen. Fraglich erscheint mir vielmehr die eigentliche Nutzung der Twitterkanäle. Aktuelle scheinen diese als reine Zweitverwertungskanäle für die News-Meldungen des hauseignen Radiosenders „Radio Vatikan“ zu sein. Auch wenn das Ganze mit einem netten Tweet des Hl. Vaters gestartet ist, wird diese Art der „persönlichen“ Kommunikation hier ein wenig vernachlässigt. Ich hoffe, dass sich hier noch ein Wandel einstellt. Rein technisch ist die Intergration hier über eine eigene Erweiterung für die Webseite gelöst worden. Twitter bietet aber auch von Haus aus viele Möglichkeiten der Intergration an. Mit einem Twitter-Widget lässt sich die eigene Timeline schnell in die Webseite einbinden. Hier eine Übersicht der Möglichkeiten.

3. YouTube
Die Einbindung des YouTube-Channels ist gelungen. Mit immerhin 1127 Videos bietet dieser Channel eine umfangreiche Auswahl an Videos, welche den Inhalt von news.va sicherlich vielfälter machen. Die Intergration des eigenen Youtube-Channels lässt sich je nach eigenem CMS über ein Erweiterung oder ein Widget lösen. Das Einbetten ist natürlich auch mittels Code möglich. Hier die Anleitung zum Codeeinbau.

4. Flickr

Gegen Ende der Seite werden aktuelle Bilder über den Dienst Flickr eingebunden. Die Intergration ist hier über ein eigenes Fotomodul gelöst. Flickr bietet jedoch auch von Hause aus bereits die Intergration über ein Widget an. Leider scheint die news.va-eigene Lösung nur die vergrößerte Darstellung eines ausgewählten Fotos zuzulassen. Eine direkte Möglichkeit in das gesamte Flickr-Album zu gelangen, vermisse ich leider. Ergänzend bietet zahlreiche Anbieter mehr oder minder hilfreiche Intergrationsmöglichkeiten für ein Flickr-Album. So bietet Cooliris eine nette Lösung in Form einer Foto-Wall.

Auch wenn sicherlich, wie eingangs bereits erwähnt, darüber diskutiert werden kann, ob es nicht noch mehr Informationen – in welcher Form auch immer – aus dem Vatikan geben sollte, so finde ich den Schritt, denn das Päpstliche Rat für die sozialen Kommunikationsmittel mit news.va gegangen ist gut. Er macht Hoffnung auf mehr!

Über Unbekannt

One thought on “News.va: Ganz schön viel drin!

  1. Aber dass man für den Radiokanal Microsofts Silverlight installiert haben muss, finde ich suboptimal – naja, noch ist nichts vollkommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.