#vbm11 – Georg Schimmerl

von Unbekannt

Insgesamt 17 Blogger aus dem deutschsprachigen Raum stehen auf der Liste der Teilnehmer bei dem am 2. Mai stattfindenden Blogger-Meeting des Vatikans. Einer der  Teilnehmer ist Georg Schimmerl aus Österreich, der unter dem Titel „Alles, was gut und recht ist“ bloggt. In einem kurzen Interview beschreibt Georg , was der Anlaß seines ersten Blogeintrages war und mit welchen Erwartungen er in der kommenden Woche nach Rom fährt.

Kannst du dich noch an deinen ersten Blogeintrag erinnern und über welche Themen bloggst du heute?

Mein erster Blogeintrag war ein mittellanger Bericht über die Feier zur Amtseinführung von Papst Bendikt XVI dessen Predigt mich damals vor allem damals so stark bewegt, dass ich das Bedürfnis hatte, diese Eindrücke und Gedanken zu teilen. Ich hatte de facto noch wenig bis keine Ahnung über Blogs; merkte aber bald, dass das, was man da publizierte durchaus wahrgenommen wurde und sich langsam kleine Netzwerke bildeten.

Heute blogge ich vorwiegend weiter zu religiösen aber auch gesellschaftspolitischen Fragen v.a. wenn es um Integration und Familie geht und manchmal schreib ich mir nur eine kurze Szene aus meinem Familien- oder Arbeitsalltag vom Leib, von der ich glaube, dass sie bei anderen ein déjà vu-erlebnis auslösen könnten

 

Wie hast du vom Bloggertreffen im Vatikan erfahren und warum hast du dich beworben?
Ich bin wie so oft einem Link und habe mehr aufs Geratewohl eine Email abgeschickt. Ja und wenn’s auch allen so ergangen ist: ich war und bin noch immer ganz erstaunt warum ich da eingeladen wurde. (Da muss gewürfelt worden sein- sonst gibt’s in meinem Fall zumindest keine plausible Erklärung dafür.)

 

Mit welchen Erwartungen fährst du nun nach Rom?

Zuerst einmal ganz ehrlich: ich freue mich nach fast 25 Jahren Sehnsucht wieder einmal die weltschönste Stadt zu sehen und hoffe, dass ich vor lauter Überschwang für Rom nicht das Treffen selber verpasse. Aber dann freue ich mich vor allem darauf mit Bekannten aber noch nie von Angesicht zu Angesicht getroffenen Freunden zusammenzutreffen und Gedanken und Erfahrungen auszutauschen.

 

Welchen Impuls wünschst du dir vom Bloggertreffen?

Besser zu verstehen, und Impulse zu bekommen, dieses Medium besser zu nutzen als bisher und auch zu verstehen, welche Rolle ein Christ, ein Katholik im Web 2.0 spielen kann/soll. Ich hoffe aber noch mehr auf echte Begegnungen und Gespräche abseits der sicher interessanten und horizonterweiternden Impulse.

 

In einer kurzen Serie befragt FRISCHFISCHen verschiedene Blogger aus dem deutschsprachigen Raum, die am ersten Blogger-Treffen des Vatikans am 2. Mai in Rom teilnehmen. Mehr Informationen rund um das Bloggertreffen und weitere Interviews gibt hier als Übersicht.

Über Unbekannt

2 thoughts on “#vbm11 – Georg Schimmerl

  1. lieber georg,

    i würd mich freuen, wieder einmal in kontakt mit dir zu kommen!

    war ein feiner beitrag in kath net!

    liebe grüße an die familie aus völkermarkt.

    Zbogom
    wolfgang

  2. Pingback: #vbm11 – Blogger im Interview | FRISCHFISCHen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.