#vbm11 – Jens Albers

von Unbekannt

Insgesamt 17 Blogger aus dem deutschsprachigen Raum stehen auf der Liste der Teilnehmer bei dem am 2. Mai stattfindenden Blogger-Meeting des Vatikans. Einer der  Teilnehmer ist Jens Albers, Online-Redakteur im Bistum Essen und im Koordinationsteam von FRISCHFISCHen, wo Jens auch bloggt. In einem kurzen Interview beschreibt Jens, wie er zum Bloggen kam und mit welchen Erwartungen er in der kommenden Woche nach Rom fährt.

Kannst du dich noch an deinen ersten Blogeintrag erinnern und über welche Themen bloggst du heute?

Nach einigen kleinen Versuchen habe ich meinen ersten inhaltlichen Blogartikel im Jahr 2009 verfasst. Unter dem Titel „Zwischen Twitter und Youtube – Internetseelsorge heute und morgen“ habe ich mit dem spannenden Einsatzmöglichkeiten der neuen Medien für die seelsorgliche Arbeit der katholischen Kirche auseinandergesetzt. Dem Themenfeld „Kirche und Medien“ bin ich auch weiterhin treu geblieben. So schreibe und organisiere ich seit rund eineinhalb Jahren Beiträge für das Blogmagazin „FRISCHFISCHEN – Gott und die Welt im Web 2.0“.

 

Wie hast du vom Bloggertreffen im Vatikan erfahren und warum hast du dich beworben?

Durch mehrere Tweets in meiner Timeline bin ich darauf aufmerksam geworden, dass es im Vatikan ein Bloggertreffen geben soll. Weitere Recherchen auf den Seiten des Päpstlichen Rates für die sozialen Kommunikationsmittel haben dann Licht ins Dunkel gebracht. Zusammen mit Stefan Lesting, Initiator des Blogmagazines „FRISCHFISCHEN“, habe ich dann kurz vor Bewerbungsschluss noch schnell einen Imagetext für unseren Blog ins Englische übersetzt und die Mail rausgeschickt. Beworben habe ich mich gleich aus mehreren Gründen. Zum einen ist es mir sehr daran gelegen, viele neue Leute auch real kennenzulernen, die ich virtuell aus ihren Blogs schon kenne. Zum anderen hat es mich gereizt zu erfahren, wie der Vatikan, respektive der Päpstliche Medienrat, ein solches Treffen organisieren wird und was aus diesem Treffen erwächst.

 

Mit welchen Erwartungen fährst du nun nach Rom?

Ich bin gespannt, was mich erwartet. Wie läuft das mit der Simultanübersetzung, was macht das angekündigte WLan, werden wir wieder alle als „Digital Natives“ begrüßt (so wurde ich beim letzten Mal im Päpstlichen Medienrat begrüßt)… Fragen über Fragen, die allesamt die Spannung auf das Treffen steigern!

 

Welchen Impuls wünschst du dir vom Bloggertreffen?

Ich wünsche mir, dass es nicht nur bei einem ersten Kennenlernen bleibt, sondern dass sich konkret aus dem Treffen etwas ergibt. Toll wäre es, wenn sich die sicherlich positive Stimmung beim Treffen auch in die einzelnen Länder und die dort zuständigen Organisationen übertragen würde. Ich finde es auf jeden Fall richtungsweisend, dass vonseiten der offiziellen Amtskirche der Schritt auf diejenige gemacht wird, die sich schon lange ehrenamtlich in einer guten Sache engagieren. Mit Blick auf die Zukunft wird es mehr als je zuvor nötig sein, gerade auch im Bereich der neuen Medien auf die Erfahrungen und das Netzwerk dieser Personen zurückzugreifen, um die Frohe Botschaft auch an jene Orte zu tragen, die sonst stumm bleiben würden.


In einer kurzen Serie befragt FRISCHFISCHen verschiedene Blogger aus dem deutschsprachigen Raum, die am ersten Blogger-Treffen des Vatikans am 2. Mai in Rom teilnehmen. Mehr Informationen rund um das Bloggertreffen und weitere Interviews gibt hier als Übersicht.

Über Unbekannt

2 thoughts on “#vbm11 – Jens Albers

  1. Hello Mr. Albers:

    I’m a PhD student in the United States working on a project that revolves around the Vatican Blognic. I’ve been searching your blog for contact information (an email address) but haven’t been able to find one. I’d be very interested in communicating with you for my project!

    Thanks so much!
    Mary Catherine
    mk291908@ohio.edu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.