#vbml11 – Barbara Wenz

von Unbekannt

Insgesamt 17 Blogger aus dem deutschsprachigen Raum stehen auf der Liste der Teilnehmer bei dem am 2. Mai stattfindenden Blogger-Meeting des Vatikans. Eine Teilnehmerin ist Barbara Wenz, Journalistin in Rom, die unter dem Titel „Elsas Nacht(b)revier“ bloggt. In einem kurzen Interview beschreibt Barbara über welche Themen sie bloggt und welche Erwartungen sie an das Treffen in Rom hat.

 

Kannst du dich noch an deinen ersten Blogeintrag erinnern und über welche Themen bloggst du heute?

Nein, ich kann mich wirklich nicht erinnern. Ich bin seit 1996 online und blogge seit 2003, habe allerdings den Bloganbieter mehrfach gewechselt. Meist habe ich Glossen und Kolumnen oder Gedichte veröffentlicht – ich bin ja erst im Jahre 2007 konvertiert und in die katholische Kirche eingetreten. Seit diesem Zeitpunkt blogge ich über aktuelle katholische Themen, vor allem auch im Zusammenhang mit der Berichterstattung in den säkularen Medien, meist mit eigenen Kommentaren dazu. Daneben finden sich Buchbesprechungen und Hinweise auf meine eigene journalistische und schriftstellerische Arbeit wie neue Artikel, Kurzkrimis und Veröffentlichungen. Hin und wieder schreibe ich dort auch kleine Skizzen über meinen (katholischen) Alltag hier in Italien (der sich manchmal ziemlich vom deutschen Gemeindeleben unterscheidet).

 

Wie hast du vom Bloggertreffen im Vatikan erfahren und warum hast du dich beworben?

Via Twitter, ich folge einigen vaticanisti dort. Ich glaube, Paolo Rodari hatte die Meldung sogar als erster, jedenfalls habe ich sie zuerst bei ihm gesehen. Beworben habe ich mich, weil Bloggerkollegin Julia mir auf Facebook schrieb: Go Elsa Go! 🙂 Ursprünglich wollte ich um den 1. Mai herum auf gar keinen Fall in Rom sein, wegen der erwarteten Menschenmassen zur Seligsprechung.

 

Mit welchen Erwartungen bist du nun in Rom dabei?

Mons. Tighe, Sekretär des Päpstlichen Rates für soziale Medien, hat in einem Interview vom 20. April gesagt: Es handle sich lediglich um eine „piccola iniziativa“, um einen Dialog zwischen den Bloggern und den Kirchenoffiziellen in Gang zu setzen. Ein kleiner Anfang, ein erster Schritt. So sollte man das Treffen realistischerweise wohl sehen.
Ich freue mich also einfach darauf, ein paar Kollegen und Bekannte zu treffen.  Vor allem auch Blogger aus den USA  – wie The Crescat oder Thomas Peters („American Papist“) -, oder aus England wie Anna Arco vom Catholic Herald –  in real life zu sehen, die man sonst sicher nie zu Gesicht bekäme.
Was die Themen betrifft – sie sind ja in Einzelheiten noch nicht bekannt – aber ich denke, von nur einem Nachmittag kann man nicht viel erwarten. Laut Ankündigung der Veranstalter soll es darum gehen, dass die Blogger sich mit dem Vatikan vernetzen, man möchte erfahren, wie und worin man uns effektiv unterstützen kann – dafür ist ein Nachmittag definitiv zu kurz. Aber äußerst wichtig, ja bahnbrechend, finde ich, dass dieser erste Schritt überhaupt gemacht worden ist. Es ist zu hoffen, dass sich da ein regelmäßiger und steter Austausch entwickelt.

 

Welchen Impuls wünschst du dir vom Bloggertreffen?

Ich wünsche mir insbesondere einen Impuls für die deutschen Bischöfe. Ich fand das erfrischende an dieser Aktion der beiden Päpstlichen Räte die völlige Spontaneität. Einfach zu sagen: So, wir machen das jetzt einfach mal mit den zwei Kardinälen, hier habt ihr eine Email-Adresse, mailt einfach mal eure Bewerbung mit Link und wir losen dann aus – diese Frische und diesen Mut im Umgang mit katholischen Bloggern wünsche ich mir von der DBK. Es wäre sehr schön, wenn man so etwas auf nationaler Ebene organisieren könnte.

 

In einer kurzen Serie befragt FRISCHFISCHen verschiedene Blogger aus dem deutschsprachigen Raum, die am ersten Blogger-Treffen des Vatikans am 2. Mai in Rom teilnehmen. Mehr Informationen rund um das Bloggertreffen und weitere Interviews gibt hier als Übersicht.

Über Unbekannt

4 thoughts on “#vbml11 – Barbara Wenz

  1. Wollte nur mal danke sagen für die Übersicht der teilnehmenden Blogs, auch wenn ich „ic-berlin.de“ momentan nicht so nachvollziehen kann, vielleicht kann mir da jemand weiterhelfen?

  2. Hallo Frau Wenz, Gratulation, hätten Sie spontan Zeit und Lust darüber auch beim Barcamp Kirche vom 6.-8. Mai in Frankfurt am Main zu berichten?

    Infos und Anmeldung (Teilnahme kostenlos) unter: http://kirche20.mixxt.de
    Auch Infos via Twitter auch @evangelisch_de und @kirche20bc

    Das Barcamp ist ökumenisch und wir würden uns sehr freuen, wenn Sie spontan kommen könnten 😉

    MfG,
    Alexander Schnapper

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.