Geekpriest – Ein holländischer Priester im Ohr der Menschen

von Unbekannt

Was haben Harry Potter, Disney Land und Starwars gemeinsam?

Zuerst einmal verkörpern diese Namen Kinderträume oder Träume schon ein wenig älterer Kinder oder Kinder, die schon gar keine Kinder mehr sind. Diese Namen stehen darüber hinaus dafür, dass es sich hier um Traumwelten handelt und noch dazu um Traumwelten, die weltweit berühmt sind.

Doch diese Welten passen auch zum katholischen Glauben und die „Beweise“ dafür liefert Fr. Roderick Vonhögen, ein holländischer Priester. Ich habe Fr. Roderick vor einigen Jahren im Internet entdeckt und dachte mir „huch ein katholischer Priester der bloggt, international unterwegs ist und über Harry Potter podcastet ist ziemlich ungewöhnlich“.

Podcasts von einem Priester

Ebenfalls ungewöhnlich ist der Erfolg den Fr. Roderick mit seinen Podcasts erlangt hat. Zum Beispiel 50.000 Abonnenten der Harry Potter Podcasts wenngleich Podcasts nicht auf der Agenda eines jeden Internetusers stehen. So ist es gerade im deutschsprachigen Raum nicht verwunderlich, dass Fr. Roderick eher unbekannt ist, denn sowohl Podcasts als auch Web 2.0-Inhalte in englischer Sprache ziehen hier nicht den Mainstream an.

Trotz dieser kleinen Hürde ist es spannend sich das Wirken rund um Fr. Roderick genauer anzuschauen, denn was er macht ist vorbildlich: Er stellt sich den Themen der Menschen, er greift die alltäglichen Medienthemen auf und ergänzt diese mit weiterem Hintergrundwissen rund um den katholischen Glauben und das Ganze weder hochtrabend noch in geheimer Mission.

Beim Weltjugendtag in Madrid hatte ich die Chance Fr. Roderick bei dem iCat-Podium live zu sehen. Ein junger dynamischer Priester, der eine verständliche Sprache spricht, Themen aufgreift, die auf den Schulhöfen, in Internetforen oder in Talks Shows diskutiert werden. Durch die populären Themen entstehen heute Podcasts und Videos, die Menschen erreichen die nicht in kirchlichen Strukturen eingebunden sind, die aber dennoch nach dem Glauben und nach Sinn stiftenden Anhaltspunkten für ihr Leben suchen.

Confessions of a new media pioneer

Immer wieder habe ich mich in den letzten Jahren im Nachgang der Begegnung beim Weltjugendtag in Madrid gefragt, wie es jemandem aus Holland 😉 gelingen konnte so bewundernswerte und vor allem akzeptierte Medienformate zu schaffen. Einige Anhaltspunkte mag ich mittlerweile identifizieren, nachdem es nun ein Buch „Confessions of a new media pioneer“ von unserem „Geekpriest“ gibt in dem Fr. Roderick seine eigene Geschichte beschreibt.

Es gibt sicherlich viele Faktoren, doch besonders beeindruckt hat mich die Wiederholung einer eigenen Erfahrung: Das Interesse an einem Thema und dem Wunsch nach mehr Informationen sowie der Vernetzung mit anderen Interessierten.

Was sperrig klingt wird bei Fr. Roderick deutlich, wenn er von Star Wars spricht und alles rund um das Thema wissen möchte. Die Ankündigung eines neuen Films gibt den Ausschlag und durch das Internet wird eine Vernetzung möglich. Erst später kommt ein entsprechendes KnowHow hinzu sowie die Synapse mit anderen Themen, wie in diesem Fall die des katholischen Glaubens.

Web 2.0 und die Suche nach den eigenen Talenten

Immer wieder zeigt uns das Internet oder heutzutage das Web 2.0 wie sehr wir darauf achten müssen wir selbst zu bleiben und Themen für uns zu erobern. In einem anderen Beitrag habe ich vor ein paar Tagen über das Web 2.0 und die Suche nach den eigenen Talenten gebloggt. Sich bewusst zu werden wofür man selber brennt ist eine entscheidende Voraussetzung um Projekte umzusetzen.

Fr. Roderick Vonhögen hat seine Stärken erkannt und eine eigene Mediengesellschaft gegründet in der er nun verschiedene Produktionen (Podcasts) bündelt, um den Menschen nah und im Ohr zu sein.

Was uns und den Lesern des Buches bleibt ist die Frage nach dem Ort der Eigeninitiative mit der wir hinaus in die Welt gehen, um die frohe Botschaft zu verkünden, abseits von kircheninternen Debatten in einer nicht zu verstehenden Sprache. Themen und Expertise gibt es für Christen genügend, doch müssen wir die Augen und Ohren immer wieder dafür öffnen. Am einfachsten geht dies wie Fr. Roderick zeigt mit Themen zu denen wir eine positive Grundhaltung haben, wie Hobbies und andere freizeitliche Interessen.

Buch: Geekpriest – Confessions of a new media pioneer (Amazon)
Blog: Fr. Roderick Vonhögen
Produktions-Netzwerk: SQPN

Über Unbekannt

One thought on “Geekpriest – Ein holländischer Priester im Ohr der Menschen

  1. Super Artikel über einen richtig coolen Typen. Wenn man Fr. Roderick mal erlebt hat, weiß man um seine Bescheidenheit und eigentlich Schüchternheit – aber er hat einfach die Zeichen der Zeit erkannt. Und vor allem tut er etwas, was wir in Deutschland selten tun: er probiert einfach Dinge aus! Uns so muss es sein. Wir brauchen mehr Experimentierfreude!
    Das Buch ist sehr zu empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.